AG Trikot *aktualisiert*

Im Verstetigten Dialog wurde vor einiger Zeit mit Eintracht vereinbart, dass Fans bei der Auswahl bzw. der Gestaltung des Trikots für die Saison 2018/19 mitwirken können. Dazu soll jetzt eine gemeinsame Arbeitsgruppe ins Leben gerufen werden.

Wer Interesse hat, sich dort zu engagieren, meldet sich bitte mit ein paar Sätzen zur eigenen Person per Mail bei uns.

Update 19.10.2017
Um Missverständnissen vorzubeugen: Es handelt sich dabei nicht um das „offizielle“ Trikot, sondern um die Gestaltung eines Sondertrikots der Profis für die Saison 2018/2019. Alle weiteren Infos folgen.

FanRat jetzt Teil des Amazon-Förderprogramms

Wenn Ihr bei Amazon einkauft, gibt es jetzt die Möglichkeit, den FanRat Braunschweig zu unterstützen. Durch Teilnahme am Smile-Programm spendet Amazon automatisch 0,5% des jeweiligen Umsatzes an ausgewählte gemeinnützige Vereine, zu denen seit kurzem auch der FanRat Braunschweig e.V. zählt.

Daher nehmt bitte folgenden Link, stellt ihn in Eure Browser-Favoriten und unterstützt die Arbeit des FanRats mit Eurem Einkauf: https://smile.amazon.de/ch/13-220-19891

 

Aufwachen Eintracht!

Sagen wir es so, die Stimmung im Umfeld unserer Eintracht war schon mal besser. Der Saisonstart war sportlich nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Und auf den Rängen fragen sich viele, was eigentlich derzeit in Block 9 und bei Auswärtsspielen los ist: Keine Schwenkfahnen, keine großen Choreografien und kein organisierter Support. Die von der aktiven Szene am 30.08.2017 organisierte Veranstaltung hat hier die notwendigen Hintergrundinfos geliefert, die wir, die Braunschweiger Ultras-Szene und der FanRat Braunschweig e.V. ein Stück weit zusammenfassen möchten:

Die Gründe für die aktuelle Situation in der Fanszene sind vielfältig und tiefgründig. Sie hängen – das sei ausdrücklich betont – nicht mit den im Nachgang der vergangenen Saison ausgesprochenen Stadionverboten im Derby zusammen. Die Ultraszene hat sich hierbei ihrer Verantwortung gestellt – dass sie die Stimmung nicht organisieren, ist keine Trotzreaktion. Die Gründe liegen vielmehr in der grundsätzlichen Frage, was für eine Eintracht wir Fans im Jahr 2017 eigentlich unterstützen wollen. Und welche Rolle wir Fans für den Verein zukünftig spielen werden.

Viele Fans in allen Teilen des Stadions spüren insbesondere in diesem Sommer eine gewisse Entfremdung zwischen den handelnden Personen im Kubus und uns, der Basis. Fans, die sich nicht wie der Durchschnitts-Bundesligakonsument mit Hochglanz-Instagram-Fotos und gestellten Interviews zufrieden geben wollen, sondern eine Eintracht mit gelebten Werten vermissen. Wir kritisieren eine Eintracht, die ihren Trainingsplatz mit meterhohen Zäunen abschottet und auf deren Gelände es im FanHaus mangels Schanklizenz und anderer Vertragsbindungen keinen Bierausschank geben darf und das FanProjekt in dieser Frage allein gelassen wird. Wir können uns mit keiner Eintracht identifizieren, die es zulässt und sogar noch aktiv mitbestimmt, dass Amateurderbys grundsätzlich ohne Zuschauer stattfinden, was einer Sippenhaft sondergleichen gleichkommt. Und auch mit keiner Eintracht, die durch Lautsprecherdurchsagen unsere Fanszene gegeneinander aufwiegelt, anstatt eine positive Herangehensweise einzusetzen, die einträchtigen Werten gerecht wird.

Wir Fans vermissen eine Eintracht, die uns auf Augenhöhe mitnimmt, wenn es um Entscheidungen geht, die die Fans maßgeblich betreffen:
Bei Fragen wie einer möglichen Vermarktung der Südkurve, die in letzter Sekunde gestoppt werden konnte. Bei Fragen wie dem Umgang mit Stadionverbotlern am Spieltag, für die schließlich auch der Grundsatz einer Resozialisierung und nicht das Ausgrenzungsprinzip gilt und die sich einfach nur ein Stück weit Eigenverantwortung und Vertrauen wünschen.

Wir wollen keine Eintracht, die einerseits Choreographien als dankbare Werbeplattform annimmt, sich am Spieltag mit neu geschaffenem unnötigem Materialeingang aber auf jeden genauen Paragrafen beruft und so den aktiven Fans den Einlass erschwert – und bei kleineren Verfehlungen sofort alles in Frage stellt. Und auch keine Eintracht, die Fangruppen eingeräumte Rechte entzieht, bevor Probleme direkt und offen miteinander diskutiert werden.

Zu guter Letzt sehnen wir uns nach einer Eintracht, die sich glaubhaft für uns und unsere Interessen einsetzt. Denn wir Fans sind nicht nur jene, die im Fanshop für Umsatz sorgen, sondern sind auch diejenigen, die in Wolfsburg einen fragwürdigen Polizeieinsatz erleiden oder in Bielefeld eine von Ordnern geklaute Zaunfahne zurückerobern mussten.

Unrecht, bei dem wir uns von Eintracht ziemlich alleingelassen fühlten, da medial ein falsches Bild transportiert wurde. Alleingelassen fühlen wir uns übrigens auch, wenn es um die aktuellen Entwicklungen im gesamtdeutschen Fußball (DFB-Kritik, 50+1, Fernsehmillionen, Transfersummen) geht, die nicht nur Südkurvengänger mit großer Abneigung und Skepsis sehen und erwarten, dass Eintracht hier bei den Verbänden auch mal den Finger in die Wunde legt und sich öffentlich positioniert. Eben weil wir ein Traditionsverein sind, der genau das Gegenteil von diesem modernen Fußball verkörpern will.

Tradition predigen, dies aber im Alltag nicht leben – das geht schwer zusammen und das merken wir Fans sofort. Wir wünschen uns Authentizität und dass die Entscheider im Kubus unsere Belange ernstnehmen und -wo möglich- Fans in die Arbeit einbinden. Wir identifizieren uns lieber mit selbstkreierten Projekten anstatt dem immer gleichen Marketing- und Merchandising-Mist, den jeder andere Plastikklub genauso macht.

Um diese Fragen zu beantworten, wurde einst der Verstetigte Dialog zwischen Fanvertretern und Vereinsspitze geschaffen. Ein an sich sinniges Instrument, wenn es denn richtig und ehrlich genutzt wird. Sicherlich wurde in diesem Rahmen auch einiges erreicht und der notwendige Austausch zwischen Fans und Verein praktiziert. Zuletzt wurde dieser aber eben vermehrt nicht mehr auf Augenhöhe, sondern als eine Art Präsentationsplattform geführt, in dem uns der Verein seine neuesten Ideen vorstellte – die wir dann de facto nur noch zur Kenntnis nehmen konnten.

So darf es nicht weitergehen! Was uns derzeit umtreibt, sind keine unmöglichen Forderungen – es sind die (nicht unberechtigten) Bedenken, dass der Verein sich zunehmend entfremdet und die Interessen und Befindlichkeiten der (aktiven) Fans keine Berücksichtigung mehr finden.

Wir sehen uns nun mal nicht als einfache Kunden, deren Fan-Sein sich auf Karten-, Schalkauf und das obligatorische Like bei Facebook reduziert. Das haben andere Vereine -wir sind anders und wollen das auch bleiben. Und deshalb ist es wichtig, dass wir den Vereinsverantwortlichen die Augen öffnen und Ihnen aufzeigen, dass wir mit der aktuellen Entwicklung unzufrieden sind. Uns ist es extrem wichtig, dass auch die nachfolgenden Fan Generationen dieses besondere Eintracht Gefühl erleben dürfen und mit dem „Eintracht Virus“ infiziert werden, den auch wir in uns tragen.

Wir sind bereit „in Eintracht“ einen neuen ehrlichen Weg einzuschlagen. Auch wenn es nicht in allen Themen eine einvernehmliche Lösung geben kann, so braucht das Fundament beidseitig Ehrlichkeit, Verbindlichkeit, Vertrauen, Verantwortung und Diskussionen auf Augenhöhe.

Wir rufen daher alle Eintracht Fan-Clubs, die unsere Worte teilen auf, sich als Unterzeichner bei uns zu melden (info@fanrat-braunschweig.de oder info@cattiva-brunsviga.de). Mit einer großen Anzahl an Unterstützer können wir dem Verein aufzeigen, dass die Themen nicht nur der Ultrà-Szene und dem FanRat, sondern uns allen wichtig sind! Wer in keinem Fan-Club organisiert ist, der kopiert diesen Text von unseren Webseiten www.fanrat-braunschweig.de oder www.cattiva-brunsviga.de und sendet den per E-Mail, Fax oder als Brief an Eintracht.

Des Weiteren möchten wir euch motivieren am 28.09.2017 an der Fanversammlung von Eintracht und dem FanRat Braunschweig e.V. teilzunehmen und dort eure Stimme zu erheben.

Lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzen und dafür sorgen, dass „Wir sind Eintracht!“ eine Ansage ist, mit der sich der Verein, die Mannschaft und die Fanszene gleichermaßen identifizieren können und dadurch wieder dieses unglaublich intensive Eintracht-Gefühl entfacht wird, dass uns aus der Regionalliga bis in die 1. Bundesliga getragen hat.

Also, aufwachen Eintracht!

Braunschweig, der 20.09.2017

Der Vorstand des FanRates Braunschweig e.V.
Cattiva Brunsviga
Assalto Comando
Psycho Clan Braunschweig
Rabauken Braunschweig
Schäbige Randgruppe Braunschweig
Daltons Braunschweig
Zonenrand Boys

Aaantracht miene Leiwe
Aantrachtlöken
aBSolut blaugelb
Alpha Löwen Braunschweig
Ante Montis Pone Montis
Arrogant und Geisteskrank
B ierstand S upporter
Ballerbus
Berliner Löwen
Biersport 2014
Blau gelbe Chaoten
Blau Gelbe Liebe
Blau Gelbe Löwenfamily
Blau Gelbe Wand
Blau Gelbes Löwenherz
BLeight
Blutgruppe blaugelb
Braunschweig Family
Braunschweig Fanatics
Braunschweig Ost
Braunschweiger Banausen
Braunschweiger Elche
Braunschweiger Jungs ‘95
Braunschweiger Löwenfront
Braunschweiger Lümmel
Brüllende Löwen 1895
BS-Litros
BTSV Fanclub Southside
BTSV Fan-Club Vallstedt
BTSV Kumpels ’88
BTSV-Freunde Zweidorf
Chaos-BS ‘05
Company Braunschweig
Concordia Brunsviga
Cor Leonis
Der hat schon Gelb!
Die immer blauen Gelben
Die Tempellöwen
Die üblichen Verdächtigen
Dogs Braunschweig
Eintracht 4ever
Eintracht Stammtisch Hoheneggelsen
Eintracht-Freunde Sickte
Elm Asse Löwen
Elvan Power
Emmerstedter Löwen
Exzess Boys
FanClub Blau Gelbes Europa
Fanclub Müden/Aller
Fanclub Stöckheim Alte Löwen
Fanklub Unterste Schublade
Fanum Lovania
Fette Beute Jungs
Fidelity Guardie
Freundeskreis Block 8
Funtoms BS
Gandelöwen
Gegengerade Pöbel BS
Geitelder Berg Löwen
Goslarer Löwen
Hamburg Connection
Heide-Löwen
Heidelöwen Erikasee
Heinrichs Orden
Hessenlöwen
Hildesheim Blaugelb
Hoch die Tasse 67
Hopfen-Freunde-Meine
IseLöwen
Kellerlöwen Hoiersdorf
Koma Kolonne
Leine-Löwen
LessingLöwen Splittergruppe Nathan
Liontology
Local Patriots Braunschweig
Logen Löwen
Löwen aus B5
Löwenburg
Löwencrew BS
Löwenfreunde 13
Löwen-Inferno 2001
Löwenkumpelz Lengede
Löwenrudel Block 5
M.I.B. Made in Braunschweig
Nord-Elm Lions
Oker Joker’s
Okerlöwen
Ölper Löwen
Ortsgruppe Destedt
Ostharz Löwen
PfälzerLöwen
Phase 7
Querumer Löwen
Schaika
Schluckspechte Braunschweig
Schwere Jungs
Sektion Nordharz
SKM Braunschweig
Society Braunschweig
Sons of Hacky
Spartiaten
The VIB’s
The Wanderers
Tourlöwen
Treue Eintrachtlöwen
Treue Löwen
unBeSiegbar381
United FC
Vater Abraham’s Söhne
Verrückte Hühner Braunschweig
Vestigium Leonis
Weblöwen
Weser-Ems Connection
Wilde Jungs BS
Wilde Löwen Braunschweig
Wipshäuser Löwen
Wir sind die Eintracht
World Wide 67
Yellow-Blue Party Crew

Fanversammlung

Eintracht Braunschweig hat für Donnerstag den 28.09.2017 um 18:30 Uhr in den Business-Bereich des Eintracht Stadions eingeladen. Thematisch wird sich die Fanversammlung neben einem sportlichen Teil auch ausgiebig mit Fanbelangen befassen. Wir als Vorstand halten diese Versammlung für dringend notwendig, da wir der Meinung sind, dass sich der Verein in den letzten Monaten und Jahren immer mehr von seinen Fans und damit auch von seiner Basis entfernt hat. Das zeigte auch das große Interesse an der Cattiva-Informationsveranstaltung am 30.08.2017 im Stadion, bei der sich einige hundert Fans über die aktuelle Problemlage informiert haben.

Wir als Vorstand bitten Euch, zur Fanversammlung zu kommen und mit dem Verein gemeinsam über Probleme und Lösungsansätze zu diskutieren, damit der Fußball in Braunschweig wieder zu dem Erlebnis wird, das wir so lieben. Dabei gilt es natürlich, den passenden „Eintracht-Weg“ für Braunschweig zu finden.

Das ist und bleibt unsere gemeinsame Aufgabe – in Eintracht für Eintracht !

Cattiva lädt am 30.08.2017 zur Info-/ Diskussionsveranstaltung ein!

Anbei die Einladung von Cattiva:

 

Wie bereits im Südkurvenecho gegen Aue angekündigt, werden wir am 30.08.2017 eine Info-/ Diskussionsveranstaltung organisieren, die sich mit der aktuellen Situation auf den Rängen auseinandersetzt.

Zum einen möchten wir euch informieren, warum sich derzeit Fanszenen in ganz Deutschland vernetzen und den Protest lautstark und plakativ in die Stadien tragen, was konkret beim Treffen mit dem DFB gesagt wurde und wie es künftig weitergehen soll.

Zum anderen möchten wir euch erläutern, warum wir derzeit auf das organisieren der Stimmung und auf sämtliche optische Elemente verzichten. An dieser Stelle nehmen wir bereits vorweg, dass die Gründe in erster Hinsicht weder mit dem DFB, noch mit der aktuell hohen Anzahl an Stadionverbotlern zu tun haben und wir auch keinen Stimmungsboykott ausgerufen haben. Vielmehr ist der Umgang der Verantwortlichen von Eintracht Braunschweig – insbesondere mit der aktiven Szene – und die Entwicklung des Vereins (nicht sportlich!) an einem Punkt angelangt, an dem uns schlichtweg die Lust vergangen ist, Teil dieses „Events“ zu sein.

Im Anschluss wollen wir uns die Zeit nehmen, um uns euer Feedback anzuhören und in die Diskussion einzusteigen.

Wann?                 30.08.2017
Uhrzeit?              18:30 Uhr
Wo?                      FanHaus

Beachtet bitte folgende Info:

Sollte das Interesse an der Veranstaltung die Kapazität des FanHauses übersteigen, wird die Veranstaltung kurzfristig im Block 9 stattfinden. Dieser wird bis zum Ende geöffnet bleiben. Zum Abschluss noch eine Bitte: Diskutiert nicht in den sozialen Netzwerken und Internetforen über, sondern im realen Leben mit uns! Kommt zahlreich zum FanHaus – Eintracht lebt in der Kurve und nicht im Internet!

 

Update vom 28. August 2017:

An dieser Stelle möchten wir noch die letzten Infos für die Informationsveranstaltung am kommenden Mittwoch um 18:30 Uhr (im FanHaus oder Block 9) verkünden:

Wir weisen darauf hin, dass Pressevertretern der Zugang zur Informationsveranstaltung verwehrt wird. Wir haben ein großes Interesse daran, dass sich alle anwesenden Fans frei und ehrlich äußern können. Des Weiteren haben wir bislang versäumt darauf hinzuweisen, dass wir am Mittwoch kühle Getränke und lecker Gegrilltes anbieten werden, sodass das Abendbrot diesmal am FanHaus stattfindet.

Wir erneuern somit nochmals unseren Aufruf:

Diskutiert nicht in den sozialen Netzwerken und Internetforen über, sondern im realen Leben mit uns! Kommt zahlreich zum FanHaus – Eintracht lebt in der Kurve und nicht im Internet!

Protokoll FanParlament

Fanparlament vom 04.07.2017

Knapp 40 Fans und Interessierte fanden sich am Abend im FanHaus ein und diskutierten über diverse Themen und Fragen, die wir hier kurz aufführen möchten:

  • Kostenlose Busse zum Spiel in München:
    • Gibt es für die Fans, die Ihre Anreisen schon lange im Voraus geplant hatten einen Ausgleich, da diese nicht vom kostenlosen Busangebot profitieren konnten ?
    • Wertschätzung von treuen Fans, die die Mannschaft immer begleiten
  • Blocksperre Block 8 und 9: Was läuft das aktuelle Verfahren beim DFB und wie ist der weitere Ablauf bzw. das zu erwartende Zeitfenster ?
  • Dauerkarten-Verkauf: Ist ein Dauerkartenverkauf künftig auch im Fanshop in der Stadt möglich ?
  • Böller beim Relegationsrückspiel:
    • Es handelt sich um Einzeltäter, die keiner Gruppe zuzuordnen sind und die auch sonst nie in Erscheinung getreten sind.
    • Fans wünschen sich mehr Aufklärung vom Verein und keine pauschale Verurteilung ganzer Blöcke oder Gruppen
  • Einladung zum niedersächsischen Fangipfel: Ablehnung der Fanszenen und indirekter Zwang zum Erscheinen von Fanprojekt und Vereinsvertretern von Eintracht Braunschweig sowie Alternativen zum Fangipfel.
  • Soccercourt am FanHaus: Aktueller Stand (und Nutzungsmöglichkeiten)
  • Jägermeister-Edition im Fanshop: Warum werden weiße und orange Artikel angeboten, wenn man traditionell auf blau-gelb setzt ?
  • 50 Jahre Deutscher Meister: Fazit
FanParlament vom 25.04.2017

Auf mehrfachen Wunsch möchten wir hier nochmal die Themen der Sitzung vom 25.04.2017 mit ca. 60 Teilnehmern aufführen:

  • Busfahrt München
  • Beleidigende Plakate und die Auswirkungen: Wie sollte sich der Verein verhalten ?
  • Blocksperre: Frage nach Doppelbestrafung
  • Trainingsplatzvorkommnisse und erfolgte Entschuldigung der Ultras bei Spielern
  • Erhaltung der Flutlichtmasten: Ist durch die Lizensierungsauflagen eine Umstellung der Beleuchtung notwendig bzw. werden Flutlichtmasten zugunsten einer im Dach integrierten Beleuchtung geopfert?
  • Ausweichstadion: Spielt Magdeburg in Braunschweig?
  • Wappen am Stadion:
    • Ist ein Schriftzug „Eintracht Stadion“ und / oder ein Wappen auf dem Dach möglich?
    • Ist ein Schriftzug auf dem Kubus möglich ?
    • Auffrischung des Stadionvorplatzes durch Platzierung von „Kunst“
  • Materialkontrolle am Eingang Rheingoldstr. / Verbesserung der Situation
  • Dialog mit Fans
  • Öffnung der Stadiontore / der Zugänge zu den Blöcken

FanParlament am 04.07.2017

Hallo FanRat-Mitglieder, hallo Interessierte,

Ende April hatten wir das FanParlament reaktiviert. Es wurde sehr gut angenommen und sehr anregend und konstruktiv diskutiert. Jetzt möchten wir noch vor der neuen Saison mit Euch die nächste Runde einleiten und wieder offene Diskussionen zu Euren Themen führen.

Da wir die Problematik der drohenden Blocksperre und den Umgang mit den Dauerkartenbesitzern der betreffenden Blöcke als brennendes Thema sehen, haben wir auch unseren Fanbeauftragen Erik Lieberknecht zur Diskussion eingeladen.

Stattfinden wird das FanParlament am

Dienstag, den 04.07.2017 um 19:00 Uhr im FanHaus.

Notiert Euch den Termin. Ihr seid herzlich eingeladen, mit uns diesen Abend zu gestalten und die Themen, die Euch am Herzen liegen, offen anzusprechen. Robin Koppelmann wird wieder moderieren und durch den Abend führen.

Wir freuen uns auf Euch und die Diskussion mit Euch

Euer FanRat

Böller und Platzsturm

Böller? Gegen Böller sind wir als FanRat Braunschweig auf jeden Fall und haben das auch schon in älteren Stellungnahmen zum Ausdruck gebracht. Verletzte, die durch diese Böller entstehen sind so unnötig wie die Relegationsspiele, die diese Situationen durch den Modus und die auf den Punkt gebrachten Emotionen erst heraufbeschwören.

Platzsturm? Wir verurteilen einen Platzsturm nicht grundsätzlich. Im Siegesfall wären auch viele Fans auf den Platz gelaufen und jeder hätte sich über die tollen Fans und ihre Emotionen gefreut. Nur das, was aus diesem Platzsturm entstanden ist, verurteilen wir deutlich. Es ist nicht notwendig, im Frust körperliche Gewalt gegen alle und jeden einzusetzen und dadurch uns Eintracht-Fans wieder in Verruf zu bringen.

Natürlich schreibt jeder dazu seine Stellungnahme. Diese möchten wir hier gerne verlinken und uns ausdrücklich allen Aussagen anschließen.

Cattiva: http://www.cattiva-brunsviga.de/wordpress/?p=7264
Fanprojekt: http://fanprojekt-braunschweig.de/circus-maximus/
BTSV: http://www.eintracht.com/aktuelles/neues/vorgaenge-nicht-zu-tolerieren/

Der FanRat Braunschweig möchte dieses Thema jedoch mittelfristig auch nochmal aufgreifen und beim nächsten FanParlament gerne als eigenen Punkt diskutieren.

Der Vorstand des
FanRat Braunschweig e.V.

Der Rote Löwe (Ausgabe 5/2016-17)

Ausgabe #5 des „Roten Löwen“ in der Saison 2016/17 steht ab sofort für euch bereit.

„50 Jahre Deutscher Meister“ Choreo

Hallo Eintracht-Fans,

um die „50 Jahre Deutscher Meister“ Choreografie stimmig abzurunden, wird diese mit dem Lied „So wie damals“ von Stürmerstar untermalt werden. Mit Beginn des Liedes, vor Spielbeginn, startet also auch die Choreo. Deshalb machen sich bitte alle schon mal mit dem Lied vertraut(er):

Vor und während der Choreo werdet ihr wie gewohnt die nötigen Informationen über Flyer und Durchsagen erhalten.

Lasst die Feierlichkeiten beginnen – 50 Jahre Jubel um die Salatschüssel!
Aktive Fanszene – BTSV Eintracht