IMG_2334Am Freitag, 5. Juni, hat der Ende 2014 gegründete FanRat Braunschweig e.V. erstmals seinen Vorstand während einer Jahreshauptversammlung wählen lassen. Der Dachverband der Eintracht-Fans ist als gemeinnützig anerkannt und wurde nach seiner Gründung bisher durch einen kommissarisch tätigen Vorstand vertreten. Etwa 100 Mitglieder stimmten daher am Freitag im Sportheim des FC Wenden über den neuen (und alten) Vorstand ab. Jeweils einstimmig gewählt wurden:

  • 1. Vorsitzender und Sprecher des FanRats: Robin Koppelmann
  • 2. Vorsitzende: Benjamin Riefenberg und Michael Vieth
  • Kassenwart: Thomas Kühnemann
  • Kassenwart-Vertretung: Natasha Schipke
  • Schriftführer: Pascal Herr
  • Schriftführer-Vertretung: Jan Bauer
  • Kassenprüfer: Malte Schumacher und Ulrich Meyer-Schlüter

Im Zuge der Veranstaltung blickte der FanRat Braunschweig e.V. auch auf bisher geleistete Aktivitäten zurück. So übernahm der Dachverband u.a. die Vermittlerrolle bei den Protestspruchbändern “Eintracht erhalten” rund um das Heimspiel gegen Ingolstadt oder während des Boykotts von Teilen der Fans gegen RB Leipzig. Ein neues Projekt des FanRats ist der “Tag des offenen FanHauses”, bei dem jeder Fan mittwochs ab 17 Uhr die Gelegenheit hat, am FanHaus in der Rheingoldstraße bei Bratwurst und Getränken mit anderen Fans ins Gespräch zu kommen. Mit Giovanna Pellino hat der FanRat zusätzlich eine Frauenbeauftragte installiert, die sich am Spieltag für die Belange von weiblichen Fans einsetzt. In der nahen Zukunft plant der FanRat, in Zusammenarbeit mit Eintracht die “Blau-Gelbe-Nacht”, eine abendliche Veranstaltung von und für Fans am FanHaus, wieder aufleben zu lassen. Genauere Details werden noch bekanntgegeben.

Der FanRat-Sprecher und Vorsitzende Robin Koppelmann freute sich, dass dem Vorstand, der satzungsgemäß für ein Jahr gewählt wurde, das Vertrauen ausgesprochen wurde: “Der Vorstand bildet die Struktur der Fanszene ab. Wir haben Vertreter aus allen Teilen des Stadions und allen Altersgruppen gewinnen können, die unsere Vernetzungsarbeit unter den Eintracht-Fans weiter vorantreiben.” Gleichzeitig betonte Koppelmann in seiner Rede, dass der FanRat weiter für die Fans offensteht: “Wir haben keinen Machtanspruch, ganz im Gegenteil: Wir wollen die Eintracht-Fans einladen, mit uns zusammen und für die Fankultur in Braunschweig zu arbeiten.” Der FanRat habe sich auch bundesweit einen Ruf erarbeitet, an dem sich auch andere Vereine, die einen vergleichbaren Dachverband bisher nicht besitzen, orientieren können.

Weitere Informationen zum FanRat und zur Mitgliedschaft (jährlicher Beitrag: 6,70 Euro) gibt es unter www.fanpresse.de oder unter info@fanrat-braunschweig.de. Eine neue FanPresse-Homepage mitsamt eines Mitglieder-Forums wird demnächst online gehen.

Vorstand (von links): Thomas Kühnemann, Natasha Schipke, Michael Vieth, Benjamin Riefenberg, Jan Bauer, Pascal Herr, Robin Koppelmann (sitzend), Giovanna Pellino und Ulrich Meyer-Schlüter

Vorstand (von links): Thomas Kühnemann, Natasha Schipke, Michael Vieth, Benjamin Riefenberg, Jan Bauer, Pascal Herr, Robin Koppelmann (sitzend), Giovanna Pellino und Ulrich Meyer-Schlüter