FanRat Braunschweig e.V. übergibt symbolisches Schreiben „Unser Fußball“ an Eintracht

Der FanRat Braunschweig e.V. hat sich an der bundesweiten Fan-Initiative „Unser Fußball“ beteiligt und ein entsprechendes Schreiben symbolisch an Erik Lieberknecht, Fanbeauftragter der Eintracht, übergeben. Auch die Eintracht-Fanabteilung hatte das Schreiben mit-unterzeichnet, für sie war Karsten König ebenfalls vor Ort: „Die Corona-Pandemie hat die Diskussion um die Werte des sich immer schneller drehenden Fußball-Geschäfts einmal mehr entfacht. Das bundesweite Bündnis ‚Unser Fußball‘ hat nun einen detaillierten Forderungskatalog zur Zukunft des Fußballs ausgearbeitet und appelliert damit an die Verbände, ihr Handeln neu auszurichten“, erläutert Michael Vieth, Vorsitzender des FanRat Braunschweig e.V., der das Schreiben an Eintracht übergab.

„Ziele des Bündnisses sind unter anderem eine gerechtere Verteilung der Fernsehgelder, damit die Schere zwischen den großen und den kleineren Vereinen nicht noch größer wird“, so Vieth. Auch werde die Einführung eines nationalen ‚Financial Fairplay‘ gefordert: „Das Schreiben haben bundesweit über 10.000 Fans unterzeichnet. Wir wünschen uns, dass auch Eintracht die Wichtigkeit des Themas erkennt und Gespräche mit der DFL unterstützt. Als Traditionsverein haben wir hier eine besondere Verantwortung“, so Vieth abschließend.

Weitere Infos zum Aktionsbündnis gibt es unter www.unserfussball.jetzt.

pdf Bundesweiter Aufruf für einen faireren Fußball – FanRat Braunschweig e.V. übergibt symbolisches Schreiben „Unser Fußball“ an Eintracht

Anbei ein Dankschreiben von Frau Dr. Carola Reimann, Landesministerin für Soziales, Gleichstellung und Gesundheit, welches Eintracht und alle beteiligten Faninstitutionen erhielten. Gerne veröffentlichen wir es an dieser Stelle, da sich jeder Helfer angesprochen fühlen sollte.

pdf Dankschreiben an Engagierte

Umfangreiches Fotoarchiv unter www.braunschweig1895.de gestartet – private Fotoaufnahmen rund um die Eintracht gesucht!

Schon seit einigen Jahren dokumentieren Bernhard Grimm und Robin Koppelmann die Geschehnisse rund um die Eintracht als sogenannte „Fanfotografen“ auf der Seite www.braunschweig1895.de. Nun wird diese Seite grundlegend erweitert: um das erste große Eintracht-Fotoarchiv. „Unsere Eintracht steckt voller Geschichte und Dinge, die es zu dokumentieren gilt. Umso mehr ist es schade, dass es bis heute keine zentrale Fotodatenbank rund um den Verein gab. Diese Lücke wollen wir nun schließen“, so Grimm und Koppelmann. Ab sofort sind auf „bs1895.de“ entsprechend nicht nur die von den beiden gemachten Bilder zu sehen sondern auch einige, meistens bisher unveröffentlichte Originalaufnahmen von vergangenen Spielen, derzeit bis runter in die Saison 1986/87.

„Wir konnten in den vergangenen Monaten bereits von einigen älteren Fanclubs einiges Material erhalten und dieses digitalisieren. Wir freuen uns daher über jeden Fan, der uns ebenfalls Bilder zur Verfügung stellen will“, so die beiden FanRat-Vorstandsmitglieder weiter. Gesucht werden jede Art von Bilder rund um die Spiele der Eintracht. Interessierte können sich hierzu unter info@bs1895.de melden und Bilder einreichen. Dies geht über alle gängigen digitalen Wege, Print-Fotos können auch bspw. als Ordner abgegeben, eingescannt und anschließend wieder zurückgegeben werden: „Wir sind uns sicher, dass auf einigen Dachböden noch ganz große Schätze lagern und freuen uns über jede Einsendung“, so Grimm und Koppelmann. Einzige Voraussetzung sei, dass eine Nutzungszustimmung des Fotografen vorliegt – Zeitungsartikel o.ä. können daher leider nicht verwendet werden. „Durch Corona fehlt uns allen natürlich derzeit der Spielbesuch. Wir hoffen, dass das Fotoarchiv dazu beitragen kann, etwas Abwechslung zu bieten und diese schwere Zeit gemeinsam zu überstehen“, hoffen Grimm und Koppelmann abschließend.

pdf Umfangreiches Fotoarchiv unter www.braunschweig1895.de gestartet – private Fotoaufnahmen rund um die Eintracht gesucht!

Hallo Eintracht-Fanclubs,

vor etwas mehr als zwei Wochen haben wir in unserer Rolle als Fan-Dachverband bei Eintracht Braunschweig angefragt, ob im Falle von Geisterspielen in der 3. Liga zumindest Zaunfahnen im Stadion aufgehängt werden können. Wie ihr wisst und wie wir in zwei Stellungnahmen bereits frühzeitig unterstrichen haben, lehnen wir als FanRat Braunschweig e.V. Geisterspiele ohne Fans im Grundsatz her entschieden ab. Gleichwohl verstehen wir den Wunsch einiger Fans, ihre Mannschaft auch bei diesen Spielen zumindest optisch unterstützen zu wollen.

Nun ist der Fall der Fälle eingetreten und Eintracht wird am Samstag erstmals ein Geisterspiel im Stadion bestreiten. Aufgrund der lange großen Unklarheit zu diesem Verfahren und der Zukunft der 3. Liga hat uns Eintracht daher erst jetzt zu unserer o.g. Anfrage antworten können: Zaunfahnen können während der Geisterspiele im Eintracht-Stadion aufgehangen werden!

Wer seine Zaunfahne am Samstag aufhängen möchte, möge daher bitte folgendes Prozedere befolgen, das wir euch hiermit gern ebenfalls weitergeben möchten: Zaunfahnen können am Freitag, 29. Mai zwischen 15 und 18 Uhr bei unserem Fanbeauftragten Erik Lieberknecht im Kubus abgegeben werden. Alle Zaunfahnen und deren Besitzer werden in einer Liste erfasst. Die Entgegennahme wird gegengezeichnet.

Die Zaunfahnen werden am Spieltag von Erik und einem weiteren, vertrauensvollen Mitarbeiter auf- als auch am selben Tag wieder abgehängt und dann von Eintracht sicher und trocken verwahrt. In der Zeit zwischen Auf- und Abhängen werden die Fahnen vom Ordnungspersonal bewacht.

Die Fahnen können je nach Wunsch entweder am Südkurvenzaun von Block 5 bis 8 (Block 5 und 6 sind im TV jedoch kaum zu sehen) oder auf der Gegengerade auf den Sitzen an Seilen aufgehängt werden (im TV gut zu sehen). Ein Aufhängen an der Werbebande der Gegengerade ist nicht möglich.

Aus Respekt vor der Meinung unserer Ultras zur optische Gestaltung eines Geisterspieltages bitten wir um Verständnis, dass am Block 9 keine Zaunfahnen aufgehängt werden können.

Selbstverständlich verstehen wir den Wunsch, dass man Geisterspielen keinen besonderen und wertsteigernden Rahmen verleihen sollte, nehmen als FanRat aber auch auf die Interessen jener Fans und Fanclubs Rücksicht, die seit vielen Jahren bei jedem Spiel ihre Fahne aufgehängt haben und so ihre individuelle Unterstützung für unsere Eintracht symbolisieren möchten.

Die Zaunfahnen können nach dem Spieltag entweder am Dienstag zwischen 15 und 18 Uhr wieder am Kubus bei Erik abgeholt werden oder für das nächste Heimspiel weiter eingelagert werden.Wenn ihr von diesem Verfahren Gebrauch machen möchtet, meldet Euch zur besseren Planung kurz bei Erik unter erik.lieberknecht@eintracht.com mit Eurem Fanclubnamen, der Größe der Zaunfahne und Eurem Block- bzw. Tribünenwunsch.

Euer
FanRat Braunschweig e.V.

Hallo Eintrachtfans,

die Runde der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder hat einer Wiederaufnahme des Fußballs in der ersten und zweiten Bundesliga am Mittwoch, 6. Mai zwar grünes Licht gegeben, eine Entscheidung über eine Fortsetzung der 3. Liga ist aber noch nicht final getroffen. Gern möchten wir die aktuelle Situation daher nutzen, um Euch als Vorstand über unsere aktuelle Haltung und den Stand der Gespräche ebenfalls zu informieren.

Wie ihr dem öffentlichen Antwortschreiben von Präsident Sebastian Ebel entnehmen konntet, fand im Nachgang der Video-Schaltkonferenz der 3. Liga-Manager auch ein Gespräch mit den Vorsitzenden der bekannten Fan-Institutionen statt. Hierbei wurde uns insbesondere dargestellt, welche wirtschaftlichen Argumente Eintracht dazu bewogen haben, trotz eigener Bedenken schlussendlich für ein Weiterspielen zu votieren.

Als FanRat-Vorstand haben wir uns bereits mit Beginn der Corona-Pandemie im März grundsätzlich gegen die Austragung von Geisterspielen ausgesprochen. Einem Fußballspiel ohne Fans fehlen der Herzschlag, der Puls und die Gefühle. Wenn die Welt derzeit keinen Fußball zulässt, dann muss dieser zurücktreten. Eine Brechstange kann es hier nicht geben, zu dieser Meinung stehen wir nach wie vor.

Gleichwohl müssen auch wir leider realistisch anerkennen, wenn wirtschaftlich knapp aufgestellte Vereine wie die der 3. Liga aus letztlich rein finanziellen Gründen für eine Weiterführung stimmen oder letztlich aufgrund bestehender Verträge stimmen mussten. Hier gehen wir konform mit den bundesweiten Positionen von Unsere Kurve, deren Mitglied der FanRat Braunschweig e.V. ist.

Ganz konkret heißt das also für uns, dass unsere Eintracht-Verantwortlichen für die Geisterspiele votiert haben, ist aus wirtschaftlicher Sicht verständlich, vermutlich in der konkreten Situation aufgrund der bestehenden Vertragsbindungen sogar nahezu alternativlos gewesen. Auch dass die Spieler natürlich wieder ihrem Beruf nachgehen wollen, ist nur allzu verständlich. Entsprechend akzeptieren wir das Votum der Entscheider hier vor Ort, auch wenn wir Fans natürlich eine andere Meinung vertreten.

Mit Blick auf die Zukunft der 3. Liga in Gänze erwarten wir von den übergeordneten Instanzen daher, Vernunft walten zu lassen und Entscheidungen zu treffen, die nur einen geordneten Abbruch der Saison zur Folge haben können. Geisterspiele sind aus bekannten Gründen für Fans keine wirkliche Option und es darf nicht sein, dass nur die pure Existenzangst Vereine dazu zwingt, für eine Fortsetzung zu votieren. Wir erwarten von der Politik, dem Land und den zuständigen Kommunen, ihrer gesundheitspolitischen Verantwortung gerecht zu werden und diesem Projekt einen Riegel vozuschieben. Wir erwarten vom DFB-Bundestag und den TV-Rechteinhabern, parallel einen Weg zu finden, der einen Abbruch rechtssicher ermöglicht, ohne dass den Vereinen aufgrund bestehender Vertragsbindungen zu Sponsoren und Personal ein Schaden entsteht. Wir erwarten einen Weg, der den finanziellen Schaden bei einem Abbruch durch Ausgleichszahlungen, die diesen Namen auch wirklich verdienen, minimiert und eine sportlich faire Lösung für Auf- und Absteiger findet. Wir leben in außergewöhnlichen Zeiten und dem muss Rechnung getragen werden. Das ist der Fußball nicht zuletzt der Gesellschaft schuldig.

Selbstverständlich haben wir als FanRat-Vorstand auch zur Unterstützung der Aktion „Ich pfeif auf die Kohle, der Eintracht zum Wohle“ aufgerufen und uns ebenfalls bei Eintracht hilft! eingebracht. Diese Aktionen zeigen die Stärke unserer Fanszene wenn es darum geht, zusammenzustehen und den Namen Eintracht mit Leben zu füllen. Dazu gehört auch, dass wir selbstverständlich großes Verständnis dafür haben, wenn Fans aufgrund eigener (finanzieller) Probleme in dieser Krise derzeit nicht so helfen können, wie sie es von ihrem Herzen her gern tun würden. Jeder gibt aktuell sein Bestes und jedem gilt es hierfür, von Herzen zu danken!

Auch wir sind traurig, Euch nicht wie gewohnt regelmäßig an unserem Fan-Wagen begrüßen zu können. Unsere Vorstandssitzungen finden derzeit per Videokonferenz statt und uns allen fehlt unsere Eintracht. Wenn Ihr Ideen oder Anregungen habt, Hilfe braucht oder in der Krise helfen wollt, stehen wir Euch natürlich weiter unter den bekannten Kontaktadressen jederzeit zur Verfügung.

Eintracht wird auch diese Krise überstehen!

Mit blau-gelben Grüßen – bleibt gesund!
Euer FanRat-Vorstand

Liebe Dauerkarteninhaber, Anhänger und Unterstützer unserer Eintracht!

Für den Verein ist die Corona-Krise eine große wirtschaftliche Herausforderung und es wird diese Saison keine Spiele mehr mit Fans geben. Da die Zuschauereinnahmen für die Clubs der 3. Liga besonders wichtig sind, möchten wir unserer Eintracht auch in dieser besonderen Situation zur Seite stehen und verzichten auf eine Erstattung der Dauerkarten und Tagestickets.

Wenn es euch finanziell möglich ist, unterstützt auch ihr die Aktion „Ich pfeif auf die Kohle, der Eintracht zum Wohle“ und verzichtet auf euren Anspruch.

Seit Jahren ist das soziale und karitative Engagement der Eintracht-Familie beispielhaft und nun gilt es einmal mehr alle Kräfte zu mobilisieren, um unserem Verein unter die Arme zu greifen. Seid ein Teil davon, tragt euch als Unterzeichner dieses Aufrufs ein und lasst uns über die Grenzen des Braunschweiger Landes hinaus aufzeigen, was es bedeutet mit dem „Eintracht-Virus“ infiziert zu sein.

Wer als Unterstützer aufgenommen werden möchte, schreibt bitte eine Mail an: fanabteilung.abteilungsleiter@eintracht.com

Immota Fides – Eintracht Braunschweig

Der Vorstand der Fanabteilung des BTSV Eintracht von 1895 e.V. – Cattiva Brunsviga – Assalto Comando – Schäbige Randgruppe Braunschweig – Zonenrandboys – Rabauken Braunschweig – Daltons Braunschweig – Psycho Clan 98 – Liontology Braunschweig – The Wanderers 99 – Schaika Braunschweig – Fan-Club Müden/Aller – Yellow Blue Party Crew – Chaos BS – Les Autres – Eintracht ist alles e.V. – Der Vorstand des Blau-Gelbe Hilfe e.V. – Fan-Club Goslarer Löwen – Braunschweig Family – Braunschweiger Jungs ´95 – Exzess Boys Braunschweig – Eintracht Inklusiv – Schluckspechte Braunschweig – Concordia Brunsviga – ULBS – Der Vorstand des FanRat Braunschweig e.V. – Die Blau-Gelben Volkswagenlöwen 2004 e.V. – Heinrichs Orden – Schunterlöwen – Nord-Elm Lions 94 – Die üblichen Verdächtigen – Cor Leonis – Ballerbus – Trunkenbolde Braunschweig – Local Patriots Braunschweig – Alte Kameraden Braunschweig – Braunschweiger Elche – Sons of Hacky – Elm Asse Löwen – Kellerlöwen Hoiersdorf – Braunschweiger Lümmeln – Wopihalidotri Löwen – Uelzen `81 – Society Braunschweig – Verrückte Hühner Braunschweig – MIB-Made in Braunschweig – Tunica Löwen – BTSV Freunde Zweidorf – Aantracht miene Leiwe – BSKALIERT – Fette Beute Jungs – Bewegung 18. Mai – ContiBoys Braunschweig – Emmerstedter Löwen – LöwenCrew Braunschweig – Legendäre Löwen – Fanclub Islelöwen – Brunswick5Paradisos – Funtoms Braunschweig – Wipshäuser Löwen – BS Litros – Aantrachtlöken – Die Mützen Didderse – Freistaat Braunschweig – Fanclub Löwenburg – Fanclub Elvan Power – Lessing Löwen – Splittergruppe Nathan – Fanclub Eintracht Runde – FKB8 – Brauschweiger Banausen – Querumer-Löwen

Seit dem 20. März 2020 sind die blau-gelben Einkaufshelfer unterwegs. Organisiert vom Projektverbund „Eintracht hilft“ – bestehend aus dem FanRat Braunschweig e.V., der Fanabteilung des BTSV, der Ultra-Szene BTSV Eintracht 1895 und Eintracht Braunschweig – sind in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und der Stadtverwaltung ehrenamtliche Helfer im Stadtgebiet Braunschweig plus einem Umkreis von 20 Kilometern sowie im Landkreis Goslar im Einsatz, um beim Einkaufen sowie der Rezept- und Medikamentenbeschaffung für Mitbürger aus Corona-Risikogruppen zu helfen.

Ein großes DANKESCHÖN an die rund 60 ehrenamtlichen Helfer, aber auch die vielen Spender, ohne die das alles nicht möglich wäre! Wir als FanRat sind froh und stolz, so viele Helfer in kurzer Zeit mobilisieren zu können um in dieser besonderen Situation für die Menschen im Braunschweiger Land da zu sein.

Es hat sich wieder eindrucksvoll gezeigt: In schwierigen Zeiten steht die Eintracht-Familie zusammen!

Im Ablauf hat sich verändert, dass wir verlängerte Hotlinezeiten anbieten können. Solltet ihr Personen aus den Risikogruppen kennen, könnt ihr uns gern weiter empefehlen. Und so gehts:

  • Hotline anrufen unter 0531-2323042
  • Neu: Montag bis Freitag zwischen 10 und 14 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr
  • Einkaufsliste mit maximalem Bestellwert 50 Euro aufgeben
  • Adresse am Telefon hinterlassen
  • Passendes Bargeld in Briefumschlag bei Übergabe parat halten

Blau-gelbe Grüße und bleibt gesund.

In Eintracht – für Eintracht
Euer Vorstand des FanRat Braunschweig e.V.

Hallo Eintracht-Fans,

Corona zieht weiter seine Kreise und es gibt immer mehr Betroffene und immer mehr Personen in unserem direkten Umfeld, die jetzt unsere Hilfe benötigen.

Der FanRat Braunschweig e.V., Eintracht Braunschweig, die Fanabteilung und auch die Ultrà-Szene – BTSV Eintracht 1895 haben sich zusammengeschlossen, um denen, die jetzt wirklich Hilfe benötigen, direkt zu helfen.

Wir haben eine Einkaufshilfe auf die Beine gestellt und suchen dafür jetzt Fans, die bereit sind, für Betroffene und Personen aus den Risikogruppen einkaufen zu gehen.

Start ist Freitag, dem 20.03.2020.

Täglich zwischen 10:00 und 12:00 Uhr ist dann werktags die Hotline (0531) 2322042 geschaltet unter der sich Betroffene und Personen aus den Risikogruppen melden können, die diese Hilfe gerne in Anspruch nehmen möchten.

Mit Edeka im BraWo-Park haben wir einen Partner gefunden, der nach vorgegebener Einkaufsliste packt und entsprechend für uns bereitstellt. Im ersten Step erstreckt sich das Gebiet, in dem wir helfen möchten auf Braunschweig und einen rund 20km großen Kreis im Umland sowie zusätzlich den Landkreis Goslar.

Der Einkaufswert ist auf 50,00 Euro begrenzt. Kühlware ist möglich, Tiefkühlware jedoch ausgeschlossen. Einkaufslisten können per Mail an unsere zentrale Stelle geschickt werden, die dann alles Weitere koordiniert.

Falls Medikamente benötigt werden, können wir mit unserem Partner, der Nibelungen-Apotheke, auch Rezeptbestellungen erledigen. Dies ist aktuell jedoch nur im Stadtgebiet Braunschweig möglich

WICHTIG: Wir haben zwar schon einige Freiwillige, suchen jetzt aber noch Fans, die bereit sind, diese Pakete mit ihren eigenen Fahrzeugen ausfahren. Idealerweise habt Ihr auch eine eigene Kühlbox.

Geplant ist, dass zwischen 16:00 und 19:00 Uhr die Waren bei Edeka abgeholt und verteilt werden. Durch die Kooperation mit der Nibelungen-Apotheke werden Handschuhe, Mundschutz und Desinfektionsmittel für alle Fahrer gestellt. Diese müssen bei Erik Lieberknecht im Kubus vor der ersten Fahrt abgeholt werden. Unser Konzept sieht vor, die Ansteckungswahrscheinlichkeit auf niedrigstem Level zu halten. Dafür gibt es genaue Verfahrensabläufe.

Damit kein Schindluder oder auch keine Abzocke betrieben wird, haben wir uns auch Gedanken zur Sicherheit gemacht. Es kommt somit auch nur derjenige zu den Betroffenen, der auch angemeldet ist.

Sollte der Bedarf über den 20km-Radius hinaus erkennbar werden, werden wir versuchen, das Gebiet entsprechend ausdehnen. Bitte meldet Euch also auch, wenn Ihr etwas weiter entfernt wohnt und den Betroffenen helfen möchtet.

Falls Ihr gerne helfen möchtet, Euch das Benzin dafür aber zu teuer ist, werden wir versuchen, Euch mit 0,15 Euro pro Kilometer etwas unter die Arme zu greifen.

Ihr braucht nur eine kurze Mail mit Eurem Wohnort und Eurer Handynummer an info@fanrat-braunschweig.de zu senden oder die Hotline unter (0531) 2323042 anzurufen.

Blau-gelbe Grüße und bleibt gesund.
In Eintracht – für Eintracht

Euer FanRat-Vorstand

PS: Ihr dürft diese Info auch gerne an Bekannte, Mitglieder Eures Fanclubs oder Personen aus den Risikogruppen weiterleiten

Pressemitteilung vom 10. März 2020

Angesichts der drohenden Auswirkungen des Coronavirus auf den Spielbetrieb der 3. Liga fordert der FanRat Braunschweig e.V., Geisterspiele zu vermeiden und – sollte es aufgrund der Virus-Ausbreitung nötig werden – Spiele vielmehr zu verlegen: „Insbesondere die Vereine der Ligen drei und tiefer sind existenziell auf die Ticket-Einnahmen angewiesen. Geisterspiele, die entsprechende Ticketeinbußen bedeuten würden, sind hier aus unserer Sicht keine Lösung“, heißt es in einer Erklärung des FanRat-Vorstandes. „Zudem haben viele Fans bereits viel Geld in Dauerkarten investiert und entsprechend ein Anrecht, ihre Mannschaft auch live im Stadion zu sehen. Es sollten entsprechend alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, damit die Fans diese Spiele auch sehen können – im Zweifel zu einem späteren Zeitpunkt.“ Entsprechender Spielraum sei gegeben, da die 3. Liga nicht von Ansetzungen im Europapokal oder DFB-Pokal unterhalb der Woche betroffen sei.

Das Beispiel der italienischen Serie A, wo nach einigen Ligaspielen ohne Zuschauer nun der gesamte Spielbetrieb ruht, habe zudem gezeigt, dass Geisterspiele keine dauerhafte Lösung sind: „Natürlich hat die Gesundheit der Zuschauer oberste Priorität. Wir appellieren dennoch an die Verbände und unsere Eintracht, mit Augenmaß zu handeln und sich zur Not für eine temporäre Unterbrechung des Spielbetriebs einzusetzen, zuvor jedoch alle anderen Optionen wie das Aufstellen von Desinfektionsständen auszuschöpfen. Denn eines ist auch klar: Heimspiele im Eintracht-Stadion ohne Fans sind auch für die Spieler nicht vergleichbar mit gut gefüllten Rängen an der Hamburger Straße“, so der FanRat-Vorstand abschließend.

pdf Drohende Coronavirus-Auswirkungen: FanRat-Vorstand fordert Spielverlegungen statt Geisterspiele in der 3. Liga