Bereits seit Jahren würdigen die Fans von Eintracht Braunschweig in der 67. Spielminute die Deutsche Meisterschaft unserer Eintracht mit dem Lied „Deutscher Meister, Deutscher Meister…“. Seit einiger Zeit wird im direkten Anschluss von einem Teil der Fans zur gleichen Melodie laut und intensiv ein Schmählied in Richtung von Hannover 96 angestimmt, welches von Teilen der restlichen Zuschauer als unpassend empfunden wird. Beim Heimspiel gegen Nürnberg hat dieser Gesang nun zu einer Durchsage des Stadionsprechers geführt, mit der Aufforderung, dies zu unterlassen.

Dazu nehmen wir als FanRat wie folgt Stellung:

Wir, der Vorstand des FanRat Braunschweig e.V., empfinden das Schmählied im direkten Zusammenhang mit der 67. Spielminute als unpassend, da hier die positiven Gedanken der Deutschen Meisterschaft unserer Eintracht durch den direkt folgenden Schmähgesang herabgewürdigt wird. Entgegen der Meinung vieler Besucher ist jedoch festzuhalten, dass der Schmähgesang nicht durch die Ultragruppierungen in Block 9 angestimmt wird. Es sind viele Zuschauer aus allen Blöcken der Südkurve und teilweise auch der Gegengerade, die gerade dieses Lied gerne und laut singen. Die Ansage des Stadionsprechers hat zudem in unseren Augen zu einem längeren und lauteren Gesang geführt. Dies sollte überdacht werden.

Generell können und wollen wir natürlich niemandem vorschreiben, was er wann und wie im Stadion zum Besten gibt und wie er seine Emotionen auch gegen den Gegner oder Rivalen auslebt. Seit es den Fußball gibt, gehört die Schmähung des Gegners durch Gesang oder visuelle Elemente zum Fußball dazu. Ob einem die gewählte Art gefällt oder nicht, kann jeder für sich selbst entscheiden.

Wir vertrauen jedoch an dieser Stelle auf die bewährten Selbstreinigungskräfte der Eintracht-Fans und appellieren daher an alle Fans unserer Eintracht, diesen Moment gemeinsam in positiver Stimmung zu erleben und der 67. Minute die Würde der Meisterschaft von 1967 zurückzugeben.

Der Vorstand des FanRat Braunschweig e.V.