Unter dem Motto „Spielend für Toleranz“ lädt der Brettspiel-Blog www.Brettspielpoesie.de, gemeinsam mit dem Fanprojekt Braunschweig zum ersten Brettspielnachmittag ins FanHaus in der Rheingoldstraße 34 ein. Unterstützt wird diese Veranstaltung vom Verein „Spiel des Jahres“.

Am Sonntag, dem 24. Februar, kann dort von 14 bis 18 Uhr gemeinsam gespielt werden. Die Initiatoren möchten damit ein Zeichen für die Ideale unserer offenen und menschenfreundlichen Gesellschaft setzen. Spielen verbindet, ganz egal ob auf dem Spielfeld oder am Spieltisch, dort sind alle Menschen gleich, ungeachtet ihrer Herkunft. Fairness, Respekt und Gleichheit sind Grundwerte, die eigentlich selbstverständlich sein sollten.

Aus diesem Grund positionieren sich der Verein „Spiel des Jahres“, der langjährige Eintracht-Fan und Bloggerin Sonja Domke sowie das FanProjekt Braunschweig klar gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. In das FanHaus sind an diesem Nachmittag daher alle Menschen zu der „Spielend für Toleranz“-Veranstaltung eingeladen, ganz egal welcher Herkunft oder Kultur. Ob Fußballfan oder nicht, lasst uns einander kennen lernen und gemeinsam in die Welt der Brettspiele abtauchen. Es werden Brett- und Kartenspiele vorgestellt, die ohne große Worte auskommen und im Zweifel auch ohne tiefere Deutschkenntnisse spielbar sind. Moderne Brettspiele, die Menschen, Generationen und Kulturen verbinden. Erfahrene Spieler stehen zur Seite und erläutern die Spiele gerne.

Alle sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.