Hallo Eintrachtfans,

die Runde der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder hat einer Wiederaufnahme des Fußballs in der ersten und zweiten Bundesliga am Mittwoch, 6. Mai zwar grünes Licht gegeben, eine Entscheidung über eine Fortsetzung der 3. Liga ist aber noch nicht final getroffen. Gern möchten wir die aktuelle Situation daher nutzen, um Euch als Vorstand über unsere aktuelle Haltung und den Stand der Gespräche ebenfalls zu informieren.

Wie ihr dem öffentlichen Antwortschreiben von Präsident Sebastian Ebel entnehmen konntet, fand im Nachgang der Video-Schaltkonferenz der 3. Liga-Manager auch ein Gespräch mit den Vorsitzenden der bekannten Fan-Institutionen statt. Hierbei wurde uns insbesondere dargestellt, welche wirtschaftlichen Argumente Eintracht dazu bewogen haben, trotz eigener Bedenken schlussendlich für ein Weiterspielen zu votieren.

Als FanRat-Vorstand haben wir uns bereits mit Beginn der Corona-Pandemie im März grundsätzlich gegen die Austragung von Geisterspielen ausgesprochen. Einem Fußballspiel ohne Fans fehlen der Herzschlag, der Puls und die Gefühle. Wenn die Welt derzeit keinen Fußball zulässt, dann muss dieser zurücktreten. Eine Brechstange kann es hier nicht geben, zu dieser Meinung stehen wir nach wie vor.

Gleichwohl müssen auch wir leider realistisch anerkennen, wenn wirtschaftlich knapp aufgestellte Vereine wie die der 3. Liga aus letztlich rein finanziellen Gründen für eine Weiterführung stimmen oder letztlich aufgrund bestehender Verträge stimmen mussten. Hier gehen wir konform mit den bundesweiten Positionen von Unsere Kurve, deren Mitglied der FanRat Braunschweig e.V. ist.

Ganz konkret heißt das also für uns, dass unsere Eintracht-Verantwortlichen für die Geisterspiele votiert haben, ist aus wirtschaftlicher Sicht verständlich, vermutlich in der konkreten Situation aufgrund der bestehenden Vertragsbindungen sogar nahezu alternativlos gewesen. Auch dass die Spieler natürlich wieder ihrem Beruf nachgehen wollen, ist nur allzu verständlich. Entsprechend akzeptieren wir das Votum der Entscheider hier vor Ort, auch wenn wir Fans natürlich eine andere Meinung vertreten.

Mit Blick auf die Zukunft der 3. Liga in Gänze erwarten wir von den übergeordneten Instanzen daher, Vernunft walten zu lassen und Entscheidungen zu treffen, die nur einen geordneten Abbruch der Saison zur Folge haben können. Geisterspiele sind aus bekannten Gründen für Fans keine wirkliche Option und es darf nicht sein, dass nur die pure Existenzangst Vereine dazu zwingt, für eine Fortsetzung zu votieren. Wir erwarten von der Politik, dem Land und den zuständigen Kommunen, ihrer gesundheitspolitischen Verantwortung gerecht zu werden und diesem Projekt einen Riegel vozuschieben. Wir erwarten vom DFB-Bundestag und den TV-Rechteinhabern, parallel einen Weg zu finden, der einen Abbruch rechtssicher ermöglicht, ohne dass den Vereinen aufgrund bestehender Vertragsbindungen zu Sponsoren und Personal ein Schaden entsteht. Wir erwarten einen Weg, der den finanziellen Schaden bei einem Abbruch durch Ausgleichszahlungen, die diesen Namen auch wirklich verdienen, minimiert und eine sportlich faire Lösung für Auf- und Absteiger findet. Wir leben in außergewöhnlichen Zeiten und dem muss Rechnung getragen werden. Das ist der Fußball nicht zuletzt der Gesellschaft schuldig.

Selbstverständlich haben wir als FanRat-Vorstand auch zur Unterstützung der Aktion „Ich pfeif auf die Kohle, der Eintracht zum Wohle“ aufgerufen und uns ebenfalls bei Eintracht hilft! eingebracht. Diese Aktionen zeigen die Stärke unserer Fanszene wenn es darum geht, zusammenzustehen und den Namen Eintracht mit Leben zu füllen. Dazu gehört auch, dass wir selbstverständlich großes Verständnis dafür haben, wenn Fans aufgrund eigener (finanzieller) Probleme in dieser Krise derzeit nicht so helfen können, wie sie es von ihrem Herzen her gern tun würden. Jeder gibt aktuell sein Bestes und jedem gilt es hierfür, von Herzen zu danken!

Auch wir sind traurig, Euch nicht wie gewohnt regelmäßig an unserem Fan-Wagen begrüßen zu können. Unsere Vorstandssitzungen finden derzeit per Videokonferenz statt und uns allen fehlt unsere Eintracht. Wenn Ihr Ideen oder Anregungen habt, Hilfe braucht oder in der Krise helfen wollt, stehen wir Euch natürlich weiter unter den bekannten Kontaktadressen jederzeit zur Verfügung.

Eintracht wird auch diese Krise überstehen!

Mit blau-gelben Grüßen – bleibt gesund!
Euer FanRat-Vorstand