Umgang mit dem Spiel bei RB Leipzig: IN EINTRACHT vor Ort und beim Public Viewing in BS!

2014-07-23Fast 400 Fans und regionale und überregionale Medien waren dem Aufruf des FanRats gefolgt und debattierten in einer außerordentlichen FanParlamentssitzung über das Spiel unserer Eintracht bei RB Leipzig am 13. September 2014, für das die Ultra-Szene im Vorfeld zum Boykott aufgerufen hatte. Folgende Ergebnisse wurden im Business-Bereich des Eintracht-Stadions dabei erzielt und werden ab sofort umgesetzt:

  • Niemand wird zu einem Nicht-Besuch des Spiels gezwungen! Jeder kann nach seinem eigenen Gewissen entscheiden, ob er nach Leipzig fährt und das mit seinen Idealen vereinbaren kann. Wer fährt soll dem Produkt zeigen, was richtiger Support bedeutet!
  • Da es viele Fans für beide Positionen gibt, wird der 13. September folglich zum „Doppelspieltag“ – der jedoch IN EINTRACHT absolviert wird:
  • Für die Fans, die nicht nach Leipzig fahren, wird in Braunschweig eine möglich breit angelegte Alternative zum gemeinsamen Fußballgucken („Public Viewing“) angeboten. Als Orte stehen das Stadion, der Schützenplatz und das Kennelbad zur Debatte.
  • Ab dem ersten Heimspiel gegen Heidenheim werden „Traditions“-Mottoshirts über Cattiva für 10 Euro verkauft, die am 13. September sowohl von den Fans in Leipzig vor Ort, als auch in Braunschweig gemeinsam getragen werden sollen. EIN FOTO DES SHIRTS FINDET IHR ANBEI:
    Wir nehmen ab sofort und bis Freitag, 1. August, unter fanratbraunschweig@fanpresse.de exklusive Vorbestellungen zu den Shirts an. Sie sind in allen gängigen Größen erhältlich, ihr könnt einfach eure gewünschte Stückzahl nennen und die Shirts dann beim HEIDENHEIM-SPIEL am Cattiva-Stand bezahlen und abholen!
  • Die Einnahmen werden dazu verwendet, das von Fans organisierte Public Viewing in Braunschweig mitzufinanzieren (Kosten: ca. 15.000 Euro). Eine besondere Form der Solidarität: Die Eintracht-Fanszene setzt ein breites Zeichen, sie fährt einerseits nach Leipzig und setzt in Braunschweig zugleich ein deutliches und bundesweit hörbares Protestzeichen. Bereits morgen gegen Sevilla werden hierzu Spendenboxen bereitstehen!
  • Natürlich ist auch jeder Eintracht-Fan, der ohnehin nicht nach Leipzig fahren würde, eingeladen in Braunschweig das Public Viewing mit zugucken. Es besteht die erstmalige und einmalige Chance, ein Eintracht-Punktspiel in Braunschweig gemeinsam live zu schauen!
  • Möglich wird dies aber nur, wenn ..
    .. so viele Mottoshirts wie möglich verkauft werden!
    .. genug Spenden für das Public Viewing gesammelt werden!
    .. genug „Interesse“ hieran besteht: Werdet Mitglied in der betreffenden Facebookgruppe (https://www.facebook.com/events/243061285893222 / Suchbegriff: “13.09.14 – In Eintracht gegen Red Bull”) oder tragt euch hier in einen Newsletter ein, der demnächst auf der FanPresse veröffentlicht wird. Nur wenn die Nachfrage die Kosten decken kann, kann das gemeinsame Fußballgucken durchgeführt werden! Tragt es an alle Freunde und Fans weiter, nur gemeinsam erreichen wir dieses Ziel!

Der FanRat begrüßt diese Ergebnisse absolut: Wir Eintracht-Fans haben die einmalige Gelegenheit, ein bundesweites Zeichen zu setzen. Wir zeigen in einer schwierigen Frage Einträchtigkeit, indem alle Interessen und Ideale befriedigt werden! Wir ermöglichen jedem Fan die Möglichkeit, seine Eintracht zu sehen (live im Stadion oder live in Braunschweig)! Und wir setzen mit der gemeinsamen T-Shirtaktion und Doppelspieltag ein dickes Ausrufezeichen gegen Kommerz und Vereine wie RB Leipzig!

Nutzt diese Chance! Schreit euch in Leipzig die Kehle aus dem Hals – UND unterstützt den gemeinsamen Protest!

TV-Tipp: Die MDR-Sendung „Sport im Osten“ möchte am 2. August einen Beitrag über den Braunschweiger Protest bringen.

Spenden: Eintracht ist alles e.V.
Kontonummer: 200524973
Bankleitzahl: 250 500 00
IBAN: DE55 2505 0000 0200 5249 73
BIC: NOLA DE 2HXXX
Bank: Braunschweigische Landessparkasse
Verwendungszweck (wichtig): RB Leipzig