Dazu Aufruf: Schickt uns euren persönlichen Abschiedsgruß an Torsten Lieberknecht

Kurzzeitig waren die Eintracht-Fans nach dem für alle harten Abstieg in einer Art Schockstarre. Jetzt möchten sie ihren Teil dazu beitragen, den weiteren Weg des Vereins aktiv mitzugestalten – und aufzuarbeiten, wie es zu dem sportlichen Fiasko im Sommer kommen konnte: „In Teilen der Fanszene gärt es, so deutlich muss man es leider sagen“, erklärt Robin Koppelmann, Sprecher des FanRat Braunschweig e.V. Der FanRat-Vorstand wird daher Eintracht Braunschweig offiziell anschreiben, um zeitnah eine große FanVersammlung abzuhalten.

„In vielen zentralen Fragen gibt es derzeit mehr offene Fragen als Antworten“, so Koppelmann weiter. Natürlich interessiere die Fans aus sportlicher Sicht, wer neuer Trainer wird und wie in kurzer Zeit eine starke Mannschaft auf die Beine gestellt werden kann. Gleichzeitig soll aber auch die vergangene Saison ehrlich aufgearbeitet werden: „In unserer Jahreshauptversammlung im Januar haben die Mitglieder einen Leitantrag verabschiedet, der von den Eintracht-Verantwortlichen erwartet, dass man Siege und Niederlagen gemeinsam trägt. Nun, wo dieser Worst-Case eingetreten ist, möchten wir wissen, wie sich der Verein für die Zukunft aufstellen möchte – administrativ, im sportlichen Bereich und natürlich auch im NLZ, wo es sicher auch einige offene Fragen gibt.“

Aufruf: Schickt euren Abschiedsgruß – Würdiger Abschied für Torsten Lieberknecht

Unabhängig von der Ausrichtung für die Zukunft ruft der FanRat Braunschweig e.V. alle Fans dazu auf, Torsten Lieberknecht einen würdigen Abschied zu ermöglichen: „Wir wollen gar nicht bewerten, ob es richtig war, Torsten Lieberknecht von seinen Aufgaben zu entbinden“, so Koppelmann. Natürlich gäbe es sportlich dafür nachvollziehbare Gründe und dies ist auch Konsens in der Fanszene – nicht nachzuvollziehen sei aber der abschließende Umgang mit dem Ex-Coach: „Lieberknecht und sein Trainerteam nach zehn Jahren derart intensiver Arbeit für unseren Verein mit einer einzigen Pressemitteilung zu verabschieden, reicht nicht aus“, erklärt Koppelmann. Der FanRat bietet allen Fans, die sich persönlich bei Lieberknecht und dem Team verabschieden wollen daher die Möglichkeit, ab sofort einen persönlichen Gruß (Text, Bild, Grafik, Soundfile bis 50 MB) an abschied_von_torsten@fanrat-braunschweig.de zu schicken. „Bis zum 22. Juni werden wir diese Grüße sammeln und Torsten Lieberknecht bei einer noch zu planenden Gelegenheit übergeben“, sagt Koppelmann. „Wir hoffen auf rege Einsendungen und somit einen Abschiedsgruß an Lieberknecht, der seiner Amtszeit würdig ist.“

pdf FanRat Braunschweig e.V. beantragt offene Fanversammlung zum Eintracht-Abstieg – dazu Aufruf: Schickt uns euren persönlichen Abschiedsgruß an Torsten Lieberknecht