Hallo liebe Mitglieder des FanRats,

es ist mal wieder so weit: Der Vorstand des FanRat Braunschweig e.V. lädt zur ordentlichen Mitgliederversammlung, bei der gemäß unserer Satzung auch wieder ein Vorstand (1. Vorsitzender, zwei stellvertretende Vorsitzende, zwei Kassenwarte und zwei Schriftführer) gewählt wird.

Abstimmen dürfen gem. §11 Abs.7 der aktuellen Satzung alle Mitglieder des FanRat Braunschweig e.V., die bis zum 17.09.2021 ihr 16. Lebensjahr vollendet, mindestens 3 Monate Mitglied (Stichtag 17.06.2021) sind und keinen Beitragsrückstand oder sonstige Zahlungsverpflichtung gegenüber dem FanRat Braunschweig e.V. haben. Der Beitrag kann auch vor Ort entrichtet werden. Bitte bringt zur Versammlung einen gültigen Lichtbildausweis mit!

Fördermitglieder und Mitglieder, die nach dem 17.06.2021 in den FanRat Braunschweig e.V. eingetreten sind, sind ebenfalls herzlich zur Mitgliederversammlung eingeladen, haben jedoch kein Stimmrecht!

Ihr könnt Euch selbst zur Wahl stellen oder auch andere Mitglieder zur Wahl vorschlagen. Die Vorschläge müssen bis zum Freitag, 03.09.2021, 19:00 Uhr per Mail an info@fanrat-braunschweig.de oder per Post an FanRat Braunschweig e. V., Postfach 1932, 38009 Braunschweig eingegangen sein.

Weiterhin nehmen wir Anträge zu Vereinsangelegenheiten entgegen, diese müssen bitte ebenfalls bis Freitag, 03.09.2021, 19:00 Uhr per Mail an info@fanrat-braunschweig.de oder per Post an FanRat Braunschweig e. V., Postfach 1932, 38009 Braunschweig eingegangen sein.

Anträge auf Satzungsänderung sind gemäß §9 Abs. 4 der aktuellen Satzung bis Donnerstag, 20.08.2021, 19:00 Uhr ebenfalls per Mail an info@fanrat-braunschweig.de oder per Post an FanRat Braunschweig e. V., Postfach 1932, 38009 Braunschweig einzureichen.

Die aktuelle Satzung findet Ihr online auf der Hompage des FanRat Braunschweig e.V. unter http://www.fanrat-braunschweig.de/fanrat-e-v/satzung/

Wahlvorschläge und Anträge müssen mit vollem Namen und Anschrift des Antragstellers und ggf. der zur Wahl vorgeschlagenen Person versehen sein.

Wann: Freitag, 17. September 2021, 19:00 Uhr
Wo: FanHaus am Stadion, Rheingoldstr. 34 in 38112 Braunschweig

Zur Tagesordnung:

TOP 01 – Begrüßung
TOP 02 – Feststellen der Beschlussfähigkeit
TOP 03 – Gedenken
TOP 04 – Anträge auf Satzungsänderungen
TOP 05 – Bericht des 1. Vorsitzenden
TOP 06 – Bericht des Kassenwartes zum Geschäftsjahr 2020
TOP 07 – Bericht des Kassenprüfers und Entlastung des Vorstands
TOP 08 – Diskussion und Abstimmung zur Zukunft des FanRat Braunschweig e.V.
TOP 09 – Anträge und Abstimmungen
TOP 10 – Wahl des Vorstands
TOP 11 – Aussprache
TOP 12 – Schließen der Versammlung

Zu TOP 8: Hier werden wir Euch zeitnah im Vorfeld der Versammlung informieren, was im Detail besprochen werden soll.
Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen!

Mit blau-gelben Grüßen
Der Vorstand des FanRat Braunschweig e. V.

Update vom 01.09.2021:
Am Montag, dem 30. August 2021, wurde vom Vorstand des FanRat Braunschweig e.V. ein Antrag zur Auflösung des FanRat Braunschweig e.V. gestellt und mitsamt der Begründung an die Mitglieder versendet. Wenige Stunden später wurde vom Vereinsmitglied Thomas Kühnemann ebenfalls ein inhaltsgleicher Antrag zur Auflösung des Fanrat Braunschweig e.V. eingereicht. Die Begründungen der beiden Anträge werden im Rahmen der Mitgliederversammlung am 17.09.2021 unter dem TOP 8 vorgestellt und diskutiert.

Liebe Eintrachtfans,

am 18. Mai 2021 findet wie in jedem Jahr die öffentliche Vergabe des prestigeträchtigen Gemeinsam-Preises der Braunschweiger Zeitung und der Diakonie statt. Damit wird das herausragende Engagement von ehrenamtlichen Hilfsprojekten in der Region gewürdigt. Neben 24 anderen Kandidaten ist auch unsere Eintracht-Familie mit dem Projektbündnis „Eintracht hilft“ nominiert.

„Eintracht hilft“ wurde aufgrund der Corona-Pandemie im März 2020 gegründet und ist ein Zusammenschluss der Fanbetreuung der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA, dem FanRat Braunschweig e.V., der Fanabteilung des BTSV und der Ultrà-Szene – BTSV Eintracht 1895. Ziel ist es, blau-gelbe Grundwerte wie Solidarität und ehrenamtliche Hilfe hauptsächlich in Form von Projekten für schwächere oder in Not geratene Mitglieder unserer Gesellschaft zu leben und erlebbar zu machen. In den einzelnen Projekten „Blau-Gelbe Einkaufshilfe“, „Eintracht näht“, „In Eintracht für Obdachlose“ und „In Eintracht für die Bruchstraße“ waren und sind über 300 blau-gelbe ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Einsatz, denen wir an dieser Stelle für Ihr Engagement herzlich danken.

Der Gewinner wird durch eine Abstimmung ermittelt. Ab sofort bis zum kommenden Sonnabend, 24. April um 24:00 Uhr könnt Ihr mit der Abgabe Eurer Stimmen dafür sorgen, dass unser gemeinsames Projekt „Eintracht hilft“ würdig vertreten wird.

Und so geht’s:

Abgestimmt werden kann telefonisch, online oder per Postkarte.

Per Telefon: Jeder der Kandidaten hat eine eigene Rufnummer. Unter 01378 4282-82 könnt Ihr für „Eintracht hilft“ stimmen. Es ist erlaubt, seine Stimme im Abstand von einer Stunde auch mehrmals abzugeben (0,50 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz/Mobilfunktarif höher).

Online: Im Internet könnt Ihr unter https://www.braunschweiger-zeitung.de/niedersachsen/article232048079/Gemeinsam-Preis-2021-Waehlen-Sie-Ihre-Preistraeger.html für „Eintracht hilft“ voten.

Per Post: Bis Donnerstag, 22, April (Poststempel) kann eine Postkarte mit dem Namen des Favoriten geschickt werden. Adresse: Braunschweiger Zeitung, Chefredaktion, Stichwort: Gemeinsam 2021, Hintern Brüdern 23, 38100 Braunschweig.

Der Gewinn des Gemeinsam-Preis 2021 wäre eine große Auszeichnung und Wertschätzung für die ehrenamtliche Arbeit unserer blau-gelben Helferinnen und Helfer. Deshalb bitten wir Euch: Beteiligt Euch zahlreich an der Abstimmung, damit die blau-gelben Grundwerte der Hilfsbereitschaft und Solidarität in der Öffentlichkeit sichtbar werden.

Der Vorstand des FanRat Braunschweig e.V. und der Vorstand der Fanabteilung des BTSV Eintracht von 1895 e.V. reagieren mit großem Befremden auf das von Eintracht initiierte Projekt #AlleZusammen im Punkt „künstliche Stimmung“ und werden nicht daran teilnehmen. Sowohl die Art und Weise der geplanten Aktion, als auch die (Nicht-)Kommunikation im Vorfeld irritieren uns leider sehr. Die Kritik bezieht sich hierbei nicht auf die T-Shirt Aktion oder das Motto #AlleZusammen.

Zur Aktion an sich

Natürlich würden wir die Mannschaft gerne in dieser entscheidenden Phase unterstützen und der 12. Mann sein! Natürlich würden wir sie gerne zum nächsten Sieg und zu den nächsten drei Punkten brüllen! Und selbstverständlich verurteilen wir niemanden, der sich an der Aktion beteiligt. Die Pandemie zehrt an unser aller Nerven und geht uns gewaltig auf den Keks. Der Stadionbesuch und die Unterstützung der Mannschaft sind die Grundessenz des Fandaseins und fördert unsere Identifikation und Liebe zu unserer Eintracht. Seit nun mehr als einem Jahr sind wir Fans auf „Entzug“ und zur Tatenlosigkeit verdammt – das macht uns zwar verrückt, trübt aber trotzdem nicht unser Verständnis von Fankultur. Diese wird von realen Menschen im Stadion als soziokultureller Raum gelebt. Nicht vom Band!

Eine wie auch immer geartete künstlich erzeugte Stimmung ist uns zuwider und wird bei uns niemals auf Akzeptanz stoßen – egal wie lange diese Pandemie dauert. Und in diesem Fall heiligt der Zweck für uns auch keineswegs die Mittel. Zusammenhalt und Unterstützung im Abstiegskampf ist wichtig und wird von uns ausdrücklich begrüßt – aber nicht unter dem Deckmantel solcher Aktionen. Stimmung und Emotionen machen für viele Menschen den Stadionbesuch aus und sind schlichtweg nicht zu ersetzen! Wir sagen: Wehret den Anfängen, denn schon der Versuch, künstliche Stimmung zu generieren, darf keine Schule machen.

Zur Kommunikation rund um die Aktion

Es betrübt uns daher sehr, dass die Verantwortlichen von Eintracht einmal mehr die Interessen und Wünsche von engagierten Fans nicht mit einbeziehen, schlimmer noch, sie anscheinend gar nicht (mehr) zu kennen scheinen und so sorglos mit dem für uns höchst sensiblen Thema „künstliche Stimmung“ umgehen. Entsprechend kritisieren wir nicht nur das fehlende Fingerspitzengefühl, sondern auch das bereits vielfach angesprochene Kommunikationsproblem: Wie so oft wurden wir vor vollendete Tatsachen gestellt. Keine uns bekannte Fanorganisation in Braunschweig wurde im Vorfeld von Eintracht in dieses Projekt mit eingebunden. Ein gleichberechtigter Dialog, Transparenz und die Entwicklung gemeinsamer Ideen für den Saisonendspurt haben wieder nicht stattgefunden – schade!

Diese Stellungnahme soll nicht als Aufruf zur Nichtteilnahme (miss)verstanden werden, denn wir respektieren andere Meinungen zu diesem Thema. Dennoch möchten wir dringend daran appellieren, nicht sorglos mit unserer über Jahrzehnte gewachsenen Fankultur in Braunschweig umzugehen. Und vor allem, die Fans in solch wichtigen Themen mitzunehmen – auch, um im Bestfall eine authentische wie von allen gelebte Aktion zu initiieren.

Der Vorstand des FanRat Braunschweig e.V. im April 2021
Der Vorstand der Fanabteilung des BTSV Eintracht von 1895 e.V. im April 2021

Einschalten! Weil unsere Eintracht seit einigen Wochen bekanntlich wieder Spiele ohne Zuschauer austragen muss können Fans, die über kein Sky-Abo verfügen, die Punktspiele ab sofort kostenlos und in voller Länge im Radio-Stream verfolgen. Unter https://www.eintracht.com/fans/medien/fanradio sind die beiden langjährigen FanRat-Vorstandsmitglieder Christoph Köchy und Robin Koppelmann jeweils ab etwa zehn Minuten vor Anpfiff bis nach Abpfiff als Radioreporter „on air“ und versuchen, etwas Stadionatmosphäre ins Wohnzimmer zu bringen. Schaltet also ein, lasst uns gemeinsam diese schwierige Phase überwinden!

Bundestreffen in Braunschweig

Auf Einladung des FanRat Braunschweig und Eintracht Braunschweig trafen sich Vertreter der Interessenvertretung „Unsere Kurve“ im Eintracht-Stadion und dabatierten im Rahmen ihres rundum gelugenen Bundestreffens über aktuelle Fanthemen und Entwicklungen im Fussball.

FanRat Braunschweig e.V. übergibt symbolisches Schreiben „Unser Fußball“ an Eintracht

Der FanRat Braunschweig e.V. hat sich an der bundesweiten Fan-Initiative „Unser Fußball“ beteiligt und ein entsprechendes Schreiben symbolisch an Erik Lieberknecht, Fanbeauftragter der Eintracht, übergeben. Auch die Eintracht-Fanabteilung hatte das Schreiben mit-unterzeichnet, für sie war Karsten König ebenfalls vor Ort: „Die Corona-Pandemie hat die Diskussion um die Werte des sich immer schneller drehenden Fußball-Geschäfts einmal mehr entfacht. Das bundesweite Bündnis ‚Unser Fußball‘ hat nun einen detaillierten Forderungskatalog zur Zukunft des Fußballs ausgearbeitet und appelliert damit an die Verbände, ihr Handeln neu auszurichten“, erläutert Michael Vieth, Vorsitzender des FanRat Braunschweig e.V., der das Schreiben an Eintracht übergab.

„Ziele des Bündnisses sind unter anderem eine gerechtere Verteilung der Fernsehgelder, damit die Schere zwischen den großen und den kleineren Vereinen nicht noch größer wird“, so Vieth. Auch werde die Einführung eines nationalen ‚Financial Fairplay‘ gefordert: „Das Schreiben haben bundesweit über 10.000 Fans unterzeichnet. Wir wünschen uns, dass auch Eintracht die Wichtigkeit des Themas erkennt und Gespräche mit der DFL unterstützt. Als Traditionsverein haben wir hier eine besondere Verantwortung“, so Vieth abschließend.

Weitere Infos zum Aktionsbündnis gibt es unter www.unserfussball.jetzt.

pdf Bundesweiter Aufruf für einen faireren Fußball – FanRat Braunschweig e.V. übergibt symbolisches Schreiben „Unser Fußball“ an Eintracht

Anbei ein Dankschreiben von Frau Dr. Carola Reimann, Landesministerin für Soziales, Gleichstellung und Gesundheit, welches Eintracht und alle beteiligten Faninstitutionen erhielten. Gerne veröffentlichen wir es an dieser Stelle, da sich jeder Helfer angesprochen fühlen sollte.

pdf Dankschreiben an Engagierte

Umfangreiches Fotoarchiv unter www.braunschweig1895.de gestartet – private Fotoaufnahmen rund um die Eintracht gesucht!

Schon seit einigen Jahren dokumentieren Bernhard Grimm und Robin Koppelmann die Geschehnisse rund um die Eintracht als sogenannte „Fanfotografen“ auf der Seite www.braunschweig1895.de. Nun wird diese Seite grundlegend erweitert: um das erste große Eintracht-Fotoarchiv. „Unsere Eintracht steckt voller Geschichte und Dinge, die es zu dokumentieren gilt. Umso mehr ist es schade, dass es bis heute keine zentrale Fotodatenbank rund um den Verein gab. Diese Lücke wollen wir nun schließen“, so Grimm und Koppelmann. Ab sofort sind auf „bs1895.de“ entsprechend nicht nur die von den beiden gemachten Bilder zu sehen sondern auch einige, meistens bisher unveröffentlichte Originalaufnahmen von vergangenen Spielen, derzeit bis runter in die Saison 1986/87.

„Wir konnten in den vergangenen Monaten bereits von einigen älteren Fanclubs einiges Material erhalten und dieses digitalisieren. Wir freuen uns daher über jeden Fan, der uns ebenfalls Bilder zur Verfügung stellen will“, so die beiden FanRat-Vorstandsmitglieder weiter. Gesucht werden jede Art von Bilder rund um die Spiele der Eintracht. Interessierte können sich hierzu unter info@bs1895.de melden und Bilder einreichen. Dies geht über alle gängigen digitalen Wege, Print-Fotos können auch bspw. als Ordner abgegeben, eingescannt und anschließend wieder zurückgegeben werden: „Wir sind uns sicher, dass auf einigen Dachböden noch ganz große Schätze lagern und freuen uns über jede Einsendung“, so Grimm und Koppelmann. Einzige Voraussetzung sei, dass eine Nutzungszustimmung des Fotografen vorliegt – Zeitungsartikel o.ä. können daher leider nicht verwendet werden. „Durch Corona fehlt uns allen natürlich derzeit der Spielbesuch. Wir hoffen, dass das Fotoarchiv dazu beitragen kann, etwas Abwechslung zu bieten und diese schwere Zeit gemeinsam zu überstehen“, hoffen Grimm und Koppelmann abschließend.

pdf Umfangreiches Fotoarchiv unter www.braunschweig1895.de gestartet – private Fotoaufnahmen rund um die Eintracht gesucht!

Hallo Eintracht-Fanclubs,

vor etwas mehr als zwei Wochen haben wir in unserer Rolle als Fan-Dachverband bei Eintracht Braunschweig angefragt, ob im Falle von Geisterspielen in der 3. Liga zumindest Zaunfahnen im Stadion aufgehängt werden können. Wie ihr wisst und wie wir in zwei Stellungnahmen bereits frühzeitig unterstrichen haben, lehnen wir als FanRat Braunschweig e.V. Geisterspiele ohne Fans im Grundsatz her entschieden ab. Gleichwohl verstehen wir den Wunsch einiger Fans, ihre Mannschaft auch bei diesen Spielen zumindest optisch unterstützen zu wollen.

Nun ist der Fall der Fälle eingetreten und Eintracht wird am Samstag erstmals ein Geisterspiel im Stadion bestreiten. Aufgrund der lange großen Unklarheit zu diesem Verfahren und der Zukunft der 3. Liga hat uns Eintracht daher erst jetzt zu unserer o.g. Anfrage antworten können: Zaunfahnen können während der Geisterspiele im Eintracht-Stadion aufgehangen werden!

Wer seine Zaunfahne am Samstag aufhängen möchte, möge daher bitte folgendes Prozedere befolgen, das wir euch hiermit gern ebenfalls weitergeben möchten: Zaunfahnen können am Freitag, 29. Mai zwischen 15 und 18 Uhr bei unserem Fanbeauftragten Erik Lieberknecht im Kubus abgegeben werden. Alle Zaunfahnen und deren Besitzer werden in einer Liste erfasst. Die Entgegennahme wird gegengezeichnet.

Die Zaunfahnen werden am Spieltag von Erik und einem weiteren, vertrauensvollen Mitarbeiter auf- als auch am selben Tag wieder abgehängt und dann von Eintracht sicher und trocken verwahrt. In der Zeit zwischen Auf- und Abhängen werden die Fahnen vom Ordnungspersonal bewacht.

Die Fahnen können je nach Wunsch entweder am Südkurvenzaun von Block 5 bis 8 (Block 5 und 6 sind im TV jedoch kaum zu sehen) oder auf der Gegengerade auf den Sitzen an Seilen aufgehängt werden (im TV gut zu sehen). Ein Aufhängen an der Werbebande der Gegengerade ist nicht möglich.

Aus Respekt vor der Meinung unserer Ultras zur optische Gestaltung eines Geisterspieltages bitten wir um Verständnis, dass am Block 9 keine Zaunfahnen aufgehängt werden können.

Selbstverständlich verstehen wir den Wunsch, dass man Geisterspielen keinen besonderen und wertsteigernden Rahmen verleihen sollte, nehmen als FanRat aber auch auf die Interessen jener Fans und Fanclubs Rücksicht, die seit vielen Jahren bei jedem Spiel ihre Fahne aufgehängt haben und so ihre individuelle Unterstützung für unsere Eintracht symbolisieren möchten.

Die Zaunfahnen können nach dem Spieltag entweder am Dienstag zwischen 15 und 18 Uhr wieder am Kubus bei Erik abgeholt werden oder für das nächste Heimspiel weiter eingelagert werden.Wenn ihr von diesem Verfahren Gebrauch machen möchtet, meldet Euch zur besseren Planung kurz bei Erik unter erik.lieberknecht@eintracht.com mit Eurem Fanclubnamen, der Größe der Zaunfahne und Eurem Block- bzw. Tribünenwunsch.

Euer
FanRat Braunschweig e.V.

Hallo Eintrachtfans,

die Runde der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder hat einer Wiederaufnahme des Fußballs in der ersten und zweiten Bundesliga am Mittwoch, 6. Mai zwar grünes Licht gegeben, eine Entscheidung über eine Fortsetzung der 3. Liga ist aber noch nicht final getroffen. Gern möchten wir die aktuelle Situation daher nutzen, um Euch als Vorstand über unsere aktuelle Haltung und den Stand der Gespräche ebenfalls zu informieren.

Wie ihr dem öffentlichen Antwortschreiben von Präsident Sebastian Ebel entnehmen konntet, fand im Nachgang der Video-Schaltkonferenz der 3. Liga-Manager auch ein Gespräch mit den Vorsitzenden der bekannten Fan-Institutionen statt. Hierbei wurde uns insbesondere dargestellt, welche wirtschaftlichen Argumente Eintracht dazu bewogen haben, trotz eigener Bedenken schlussendlich für ein Weiterspielen zu votieren.

Als FanRat-Vorstand haben wir uns bereits mit Beginn der Corona-Pandemie im März grundsätzlich gegen die Austragung von Geisterspielen ausgesprochen. Einem Fußballspiel ohne Fans fehlen der Herzschlag, der Puls und die Gefühle. Wenn die Welt derzeit keinen Fußball zulässt, dann muss dieser zurücktreten. Eine Brechstange kann es hier nicht geben, zu dieser Meinung stehen wir nach wie vor.

Gleichwohl müssen auch wir leider realistisch anerkennen, wenn wirtschaftlich knapp aufgestellte Vereine wie die der 3. Liga aus letztlich rein finanziellen Gründen für eine Weiterführung stimmen oder letztlich aufgrund bestehender Verträge stimmen mussten. Hier gehen wir konform mit den bundesweiten Positionen von Unsere Kurve, deren Mitglied der FanRat Braunschweig e.V. ist.

Ganz konkret heißt das also für uns, dass unsere Eintracht-Verantwortlichen für die Geisterspiele votiert haben, ist aus wirtschaftlicher Sicht verständlich, vermutlich in der konkreten Situation aufgrund der bestehenden Vertragsbindungen sogar nahezu alternativlos gewesen. Auch dass die Spieler natürlich wieder ihrem Beruf nachgehen wollen, ist nur allzu verständlich. Entsprechend akzeptieren wir das Votum der Entscheider hier vor Ort, auch wenn wir Fans natürlich eine andere Meinung vertreten.

Mit Blick auf die Zukunft der 3. Liga in Gänze erwarten wir von den übergeordneten Instanzen daher, Vernunft walten zu lassen und Entscheidungen zu treffen, die nur einen geordneten Abbruch der Saison zur Folge haben können. Geisterspiele sind aus bekannten Gründen für Fans keine wirkliche Option und es darf nicht sein, dass nur die pure Existenzangst Vereine dazu zwingt, für eine Fortsetzung zu votieren. Wir erwarten von der Politik, dem Land und den zuständigen Kommunen, ihrer gesundheitspolitischen Verantwortung gerecht zu werden und diesem Projekt einen Riegel vozuschieben. Wir erwarten vom DFB-Bundestag und den TV-Rechteinhabern, parallel einen Weg zu finden, der einen Abbruch rechtssicher ermöglicht, ohne dass den Vereinen aufgrund bestehender Vertragsbindungen zu Sponsoren und Personal ein Schaden entsteht. Wir erwarten einen Weg, der den finanziellen Schaden bei einem Abbruch durch Ausgleichszahlungen, die diesen Namen auch wirklich verdienen, minimiert und eine sportlich faire Lösung für Auf- und Absteiger findet. Wir leben in außergewöhnlichen Zeiten und dem muss Rechnung getragen werden. Das ist der Fußball nicht zuletzt der Gesellschaft schuldig.

Selbstverständlich haben wir als FanRat-Vorstand auch zur Unterstützung der Aktion „Ich pfeif auf die Kohle, der Eintracht zum Wohle“ aufgerufen und uns ebenfalls bei Eintracht hilft! eingebracht. Diese Aktionen zeigen die Stärke unserer Fanszene wenn es darum geht, zusammenzustehen und den Namen Eintracht mit Leben zu füllen. Dazu gehört auch, dass wir selbstverständlich großes Verständnis dafür haben, wenn Fans aufgrund eigener (finanzieller) Probleme in dieser Krise derzeit nicht so helfen können, wie sie es von ihrem Herzen her gern tun würden. Jeder gibt aktuell sein Bestes und jedem gilt es hierfür, von Herzen zu danken!

Auch wir sind traurig, Euch nicht wie gewohnt regelmäßig an unserem Fan-Wagen begrüßen zu können. Unsere Vorstandssitzungen finden derzeit per Videokonferenz statt und uns allen fehlt unsere Eintracht. Wenn Ihr Ideen oder Anregungen habt, Hilfe braucht oder in der Krise helfen wollt, stehen wir Euch natürlich weiter unter den bekannten Kontaktadressen jederzeit zur Verfügung.

Eintracht wird auch diese Krise überstehen!

Mit blau-gelben Grüßen – bleibt gesund!
Euer FanRat-Vorstand

Blog Beiträge
Seiten
Kategorien
Monatlich